Zirkus Zaretti

In der Woche vom 25. Bis 29. März war der Projektzirkus Zaretti bei uns in der Schule in Leezen. Nicht die „richtigen Zirkusleute“ waren während dieser Woche die Stars in der Manege, sondern unsere Grundschulkinder von der ersten bis zur 4. Klasse. An drei Vormittagen trainierten jeweils etwa 80 bis 100 Schülerinnen und Schüler aus allen Klassenstufen für den Auftritt am späten Nachmittag. Jongleure, Trapezkünstler, Ziegendomteure, Zauberer, Fakire, Bauchtänzerinnen, Bodenturner und Clowns wurden mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen von den Mitgliedern der Familie Maatz auf ihren großen Auftritt vorbereitet. Bis zum Nachmittag fieberten alle Kinder ihrem großen Auftritt entgegen. Dann ging es los. Mit Hilfe von Eltern wurden die Artisten mit tollen Kostümen des Zirkus angekleidet und ausdrucksstark geschminkt. Um 17 Uhr öffnete sich der Zirkusvorhang und die phantasievolle Reise in die Welt des Zirkus begann. Unsere Schülerinnen und Schüler verzauberten mit ihren Darbietungen das zahlreich erschienene Publikum im Zirkuszelt. Viel zum Lachen gab es bei den Diskoclowns, die mit ihrer lauten Musik den Zirkusdirektor zum Verzweifeln brachten. Auch Clown Banane und Clown Schnuller mit seinen „Rechenkünsten“ erheiterten das Publikum sehr. Bestaunt wurde die Gelenkigkeit der Bodenturner und der Mut der Fakire, die sich auf ein Nagelbrett legten, ohne mit der Wimper zu zucken über Glasscherben schritten und eine Feuerfackel über ihre Hände strichen. Ein schönes Bild boten die Bauchtänzerinnen, die den Auftritt der Fakire in ihren farbenfrohen Kostümen und tänzerischen Darbietungen begleiteten. Und was passierte nur in der Großen Kiste, die von den Schwertern der Zauberer durchlöchert wurde und anschließend doch noch vier fröhliche Kinder zum Vorschein brachte? Den Atem zum Stocken brachte die Nummer der Trapezakrobaten, die in luftiger Höhe am schwingenden Trapez waghalsige Übungen zeigten. Bunt ging es auch bei den Jongleuren zu. Gekonnt jonglierten sie ihre Bälle und Tücher und zeigten auch beim Tellerdrehen viel Geschicklichkeit. Mit viel Applaus wurden die Tierdomteure von den Zuschauern begleitet. Bei schwungvoller Musik ließen die Akteure ihre Ziegen balancieren und von einem Podest zum nächsten springen. Zum Finale erschienen noch einmal alle Schülerinnen und Schüler in der Manege und verabschiedeten sich mit strahlenden Gesichtern von ihrem lauten Beifall klatschenden Publikum.

Am Freitag Vormittag hatten viele Kinder der Grundschule noch einmal Gelegenheit ihr Können vor ihren Mitschülern und Kindern der Kita Bark zu zeigen. Mit viel Begeisterung und Applaus wurden auch bei dieser Veranstaltung alle Vorführungen der Kinder begleitet. Aktive, sowie Zuschauer waren traurig, als diese tolle, aufregende Woche nun zu Ende ging. Für die drei vierten Klassen gab es noch ein besonderes Erlebnis nach der Galavorstellung. Sie durften mithelfen, das Zirkuszelt abzubauen und dabei erleben, wie so ein großes Zirkuszelt in sich zusammenfällt und innerhalb kurzer Zeit auf einem relativ kleinen Anhänger seinen Platz findet. Erst in 4 Jahren, also im Jahr 2023, wird es wieder heißen „Schule macht Zirkus“ und wir freuen uns darauf, wieder Familie Maatz mit ihrem Projektzirkus Zaretti bei uns in der Grundschule Leezen begrüßen zu dürfen.

 

Text: U.Bonacker (März 2019), Fotos: T. Pachaly (März 2019)

 

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11

Zirkus Zaretti in Leezen

In der Woche vom 23. März bis zum 27. März war der Zirkus Zaretti bei uns zu Gast. Der Schüler-mitmach-Zirkus, unter der Leitung von Familie Maatz aus Wrist, hat alle großen und kleinen Grundschülerinnen und Grundschüler begeistert. An drei Abenden führten die Artisten ihre Kunststücke dem elterlichen Publikum vor. Das Highlight war die Galavorstellung am Freitag ab 10.00 Uhr, zu der wir auch viele Kindergartenkinder begrüßen konnten. Die Woche war ein voller Erfolg, in vier Jahren werden wir den Zirkus Zaretti wieder in Leezen willkommen heißen. Nach der Devise: jedes Grundschulkind sollte auch einmal ein „Zirkuskind“ sein J. (Text und Fotos T.Pachaly März 2015)

Zirkus
Zirkus
Zirkus
Zirkus
Zirkus
Zirkus
Zirkus
Zirkus
Zirkus
Zirkus

(Plakat gestaltet von Hedi und Gesa)

 

Zirkus Zaretti in Leezen

…Zirkusluft schnuppern, vor Lampenfieber zittern, geschminkt und kostümiert werden, eingeübte Kunststücke mutig präsentieren und unter den Sternen des Zirkuszeltes den Applaus genießen…

Marie aus der 2c erlebte den Tag Leitet Herunterladen der Datei einso:

Weiterer Bericht Leitet Herunterladen der Datei einhier ! 

Zirkuszelt des Zirkus Zaretti
Zirkuszelt des Zirkus Zaretti
Bei den Proben
Bei den Proben
Ein Direktorenclown bei der Ansage
Ein Direktorenclown bei der Ansage
Hoch hinaus!
Hoch hinaus!
Die Bodenturner
Die Bodenturner
Voltigieren
Voltigieren
Vorführung der Ponys
Vorführung der Ponys
SAmson, der Starke
SAmson, der Starke
Finale
Finale

(Text: G.K./Fotos: U.Bonacker)

 

Zirkus-Projektwoche

Im April 2007 hieß es im Schulzentrum Leezen zum dritten Mal „Schule mal anders“. Eine Woche lang drehte sich alles um den Zirkus. Jeder Schüler und jede Schülerin der 18 Grundschulklassen war einen Tag lang selber aktiver Artist im Zirkus Zaretti. Morgens wurden die Kinder in die Gruppen Akrobatik, Trampolinspringen, Pony- und Ziegendressur, Bauchtanz, Fakirkunst, Clownerie, Jonglieren, Bodenturnen und Zaubern aufgeteilt.

Die Mitglieder der Zirkusfamilie Maatz brachten den Kindern alles bei, was sie für die Vorstellung am späten Nachmittag können mussten. Da hieß es dann „Manege frei!“ für die Schüler der Grundschule Leezen. Das Zirkuszelt war jeden Abend ausverkauft und die Eltern, Großeltern, Freunde und Verwandten der Akteure des Abends klatschten  begeistert Applaus. Auch eher schüchterne Kinder seien plötzlich aus sich herausgekommen und zeigten grandiose Vorführungen. Die Kinder waren sich fast hundertprozentig einig: Das war fabelhaft!

Nachdem anfangs einige Eltern an diesem Projekt Zweifel anmeldeten, waren am Ende der Projektwoche von 409 befragten Eltern 95 % begeistert. Das lässt uns hoffen, dass auch im Frühjahr 2011 der Zirkus Zaretti wieder an unsere Schule kommt.

(Ute Bonacker)