Schulsanitäter - Ausbildung

In zwei Schultagen wurden unsere Schülerinnen und Schulsanitäter von Profis zu Schulsanitätern ausgebildet. Zur Beachtung: alle "Verletzungen" sind nicht echt!

1
2
3
4
5

Ausflug der Schulsanitäter zum Dialog im Dunkeln

Am 05.02.2015 fuhren die Schulsanitäter unserer Schule gemeinsam mit Frau Reichert und Frau von Winkler zum Dialog im Dunkeln nach Hamburg. In dieser Ausstellung führen blinde Menschen kleine Gruppen durch völlig abgedunkelte Räume (gerade in den ersten paar Minuten SEHR gewöhnungsbedürftig), in denen verschiedene Alltagssituationen dargestellt werden. So geht man zum Beispiel durch einen Park, über eine stark befahrene Kreuzung, über einen Markt und schließlich in eine Bar. Während der Führung hat man Gelegenheit, Fragen zu stellen und so einen Einblick in die Lebenswelt von Blinden zu bekommen. Der Ausflug war sehr interessant und eine Bereicherung für alle Beteiligten.

An dieser Stelle noch einmal vielen herzlichen Dank an die Schulsanitäter und Schulsanitäterinnen, die unermüdlich in den Pausen und bei Veranstaltungen der Schule ehrenamtlich und mit viel Sachverstand und Einfühlungsvermögen im Einsatz sind! (Text u. Foto: A. v. Winkler, März 2015)

Schulsanitäter

Unsere ausgebildeten Sanis 2012-13
Unsere ausgebildeten Sanis 2012-13

Schulsanitätsdienst

In diesem Schuljahr haben wir in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz zum vierten Mal interessierte Schüler/innen zu Schulsanitätern/innen ausgebildet.

18 Schülerinnen und Schüler haben an zwei Nachmittagen einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert und den Dienst als Schulsanitäter/in aufgenommen.

Sanis auf dem Schulhof
Unsere Sanis sind auf dem Schulhof immer zur Stelle.

Da wir dieses Jahr so viele sind, können wir nun noch häufiger für euch da sein. Während der Hofpause finden unsere Schüler nicht nur im Sanitätszimmer Hilfe, auch auf dem Hof sind Sanitäter unterwegs. Wenn ihr Hilfe braucht,  haltet Ausschau nach unseren leuchtend gelben Westen!

Auch bei Sportveranstaltungen werden unsere Sanis gebraucht.

Auch in diesem Jahr waren wir auf den Sportfesten der Schule vertreten; so z.B. auf dem Faschings-Fußballturnier der Klassen 7 bis 9.

Zwischen dem Unterricht und dem „Sani-Dienst“ in den Pausen bleibt kaum Zeit sich zu treffen und auszutauschen. Im Dezember haben wir uns deshalb die Zeit genommen und gemeinsam Kekse gebacken, die Schulküche mit reichlich Mehl besprenkelt und Spaß gehabt; ausnahmsweise ganz ohne Verbandszeug. ;-)

Weihnachtsbäckerei
Weihnachtsbäckerei -
Hier klebt der Teig und nicht das Pflaster.
Hier klebt der Teig und nicht das Pflaster.

Warum?

·         Durch die Schulsanitäter werden die Lehrkräfte bei der Sicherstellung der Ersten Hilfe an der Schule unterstützt. Unsere Sekretärin wird in den Pausen entlastet, da verletzte Schülerinnen und Schüler gleich den Weg ins Krankenzimmer finden und dort versorgt werden.

·         Verletzungen können schneller versorgt werden, mögliche Unfallfolgen werden vermieden.

·         Der Dienst als Schulsanitäter stärkt das Gefahrbewusstsein sowie Selbstwertgefühl der Schüler. Sie lernen für ihre Mitschüler da zu sein und Verantwortung zu übernehmen.

·         In der Schülergemeinschaft wird der soziale Zusammenhalt gefördert und somit ein angenehmes Lernklima unterstützt.

(Text/Fotos: G. Rummert, 26.02.2013)

 

 

 

Sanitäterinnen
Unsere Sanitäterinnen 2011-12

 

Schulsanitätsdienst in Leezen

Dank der guten Zusammenarbeit mit dem DRK können seit dem Schuljahr 2009/10 jedes Jahr Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe  eine 1. Hilfe Ausbildung absolvieren, um dann als Schulsanitäter/innen den Dienst aufzunehmen. In unserem Krankenzimmer, das die damaligen "Sanis" 2011 selber renovierten, finden verletzte Schüler/innen in den großen Pausen Hilfe und ein offenes Ohr. Unsere Schulsanitäter/innen betreuen regelmäßig Beulen und Schürfwunden ihrer Mitschüler und Mitschülerinnen und teilen viele Pflaster und Kühlkissen aus. Auch bei Sportturnieren helfen unsere Sanitäter/innen; und sogar nachmittags kann man ihre leuchtend gelben Westen entdecken, wenn sie z.B. beim Musikabend oder beim Lichterfunkeln für Sicherheit sorgen.

Wir bedanken uns ganz herzlich für euer Engagement!

(Text: G. Rummert/G.K., Foto: G.K., 30.03.2012)