Leezener Grundschüler knapp an Edelmetall vorbei

Nach siebenjähriger Pause nahm eine Grundschulklasse erstmals wieder an den Kreismeisterschaften im Gerätturnen teil. Aufgeregt starteten die elf Schülerinnen und Schüler aus der Klasse 3b am 28. März 2017 um acht Uhr morgens nach Trappenkamp in die Franz-Bruch-Halle. Drei weitere Klassen traten gegen die Leezener an.

Der Wettkampf bestand aus einem Dreikampf: Es mussten Übungskombinationen  am Boden, Sprung und Stufenbarren / Reck geturnt werden. Die Übungen waren für Jungen und Mädchen gleich und lehnten sich dem Programm der Bundesjugendspiele an. Trotz guter Ergebnisse am Boden und am Reck fehlte uns das Quäntchen Glück beim Sprung und somit verpassten wir leider die Medaillenränge und erreichten am Ende mit 145 Punkten den vierten Platz (3. Platz 146 Punkte; 2. Platz 147 Punkte – wie ärgerlich!). Dennoch hatten alle Kinder großen Spaß und sie würden auch nächstes Jahr gern wieder dabei sein.

Ein großer Dank gilt auch den Eltern, die die Kinder durch Transport und kräftiges Anfeuern unterstützt haben!

Folgende Turner waren dabei: Johannes , Nico , Nic, Aaron, Lara, Hanna, Helena, Stella, Mathilde, Luisa, Finja

 

(Text/Foto: Ju. Duwe, März 2017)

1
2
3

„Seilspringen macht Schule“

 „Seilspringen macht Schule“ lautet das Motto des Präventionsprojektes „Skipping Hearts“ der deutschen Herzstiftung. Die Idee, Schulkinder durch Seilspringen zu mehr Bewegung zu motivieren, wird in einem zweistufigen Konzept umgesetzt. Rope Skipping eignet sich hervorragend, um Kindern eine gute sportmotorische Basis zu vermitteln. Im Team werden Schnelligkeit, Ausdauer und Kraft, aber auch Koordination, Beweglichkeit und das Rhythmusgefühl verbessert. Des Weiteren können Kinder durch das Skipping-Hearts-Programm etwas über ihr eigenes Herz erfahren. Schlägt mein Herz schneller, wenn ich springe? Was gehört auf mein Pausenbrot und warum ist es wichtig, auf eine gute Ernährung zu achten? Skipping Hearts gibt Antworten und die Möglichkeit, sich mit dem eigenen Herz auseinanderzusetzen. (www.skippinghearts.de)

Am Donnerstag, den 29.01.2015 fand für die Schüler und Schülerinnen der Klasse 3a kein „normaler“ Unterricht statt. Stattdessen vermittelten zwei erfahrene Workshopleiter kind- und schulgerecht in drei Stunden die Grundtechniken des Rope Skippings (sportliche Form des Seilspringens).

Die Kinder durften verschiedene Sprünge wie z.B. „Skier“, „Criss Cross“ oder „Jumping“ an Stationen ausprobieren. Eifrig und motiviert sprangen die Drittklässler ausgelassen zu rhythmischer Musik und erzielten schon nach kurzer Zeit große Erfolge. So konnten sie bereits „Schattensprünge“ zu zweit  oder auch „Double Dutch“ springen. Danach wurde eine kleine Vorführung erarbeitet. Gegen Ende der Erarbeitung trafen die ersten Eltern und auch Parallelklassen zum Zuschauen ein. Den Schülern und Schülerinnen sollte nun die Möglichkeit gegeben werden, das Gelernte den geladenen Gästen zu präsentieren. Ca. 10 Minuten lang fand die Darbietung, die ein voller Erfolg war, statt. Sowohl Schüler als auch Eltern hatten viel Freude dabei. Im Anschluss hatten die Klassen 3b und 3c die Möglichkeit, das Gesehene selbst auszuprobieren. Sie konnten 30 Minuten frei springen und probierten die unterschiedlichsten Sprünge aus. Alle hatten sichtlich Spaß!!!

(Text und Fotos: J. Duwe Feb. 2015)

Seilspringen
Seilspringen
Seilspringen
Seilspringen
Seilspringen
Seilspringen
Seilspringen
Seilspringen